Wasseraufbereitung

für ein sauberes und gut nutzbares Wasser

Wasser ist ein Grundrecht. Doch ist Ihr Wasser wirklich sauber und zum Trinken geeignet? Durch eine gezielte Wasseraufbereitung können Sie diese Probleme aus dem Weg räumen. Einfach und ohne großen Aufwand.

Sauberes Wasser ist für den Menschen von besonderer Bedeutung. Während wir uns hier in Europa nur wenig Gedanken um unser Trinkwasser machen, sieht dies in weiten Teilen der Welt anders aus. Doch auch hier in Deutschland gibt es bereits Probleme. Denn zu viele Schadstoffe in unserem Trinkwasser, unter anderem durch die fehlende Regulierung der Agrarindustrie, machen auch unser Trinkwasser für uns gefährlich. Vor allem Kleinkinder und ältere Menschen sollten nicht mehr unbedingt unser Trinkwasser einfach so trinken. Eine gezielte Wasseraufbereitung kann hier Abhilfe schaffen.

Warum ist die Wasseraufbereitung von so großer Bedeutung?

Wasser ist für den Menschen ein Lebenselexier. Während der Mensch lange Zeit ohne Nahrung auskommen kann, sind bereits mehrere Stunden ohne Wasser ein echtes Problem. Dementsprechend ist die Versorgung mit Trinkwasser eine Grundversorgung des Menschen. Wenn nun aber das vorhandene Wasser nicht mehr in einer solchen Qualität vorhanden ist, dass es bedenkenlos genutzt und getrunken werden kann, wird dies schnell zu einem Problem. Zum einen ist es unwirtschaftlich Wasser im Handel zu kaufen und dieses nicht nur zum Trinken, sondern auch für andere Wasserverbraucher zu verwenden. Zudem ist es unnötig. Denn durch eine gezielte und professionelle Wasseraufbereitung lässt sich dieses Problem umgehen.

Und diese Probleme betreffen nicht nur Menschen. Denn auch Pflanzen und Tiere reagieren häufig empfindlich auf verunreinigtes Wasser, welches durch die unterschiedlichsten Inhaltsstoffe angereichert wurde. Möchten Sie wirklich ein Wasser trinken oder Ihrem Hund oder Ihrer Katze vorsetzen, welches nachweislich nicht die optimale Qualität aufweisen kann? Ein guter
Grund, sich für eine professionelle und umfassende Wasseraufbereitung zu entscheiden.

Sie nutzen Wasser jeden Tag. Egal ob Sie es trinken, es zum Kochen oder für die Körperpflege verwenden, in jedem Fall sollte das Wasser eine gleichbleibende und verlässliche Qualität aufweisen. Durch eine umfassende und professionell betriebene Wasseraufbereitung wird dieses Vertrauen in das Wasser wiederhergestellt.

Das Sicherheitsgefühl bewahren

Den Wasserhahn aufdrehen und trinken. Kaum etwas ist einfacher als diese wenigen Handgriffe. Doch wer sich dabei Sorgen um die Qualität des Wassers und auf dessen Auswirkungen macht, hat bereits einen Fehler begangen. Denn Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Durch eine effektive Wasseraufbereitung müssen Sie sich diese Sorgen nie wieder machen. Denn Sie erhalten in jedem Fall saubereres und geprüftes Wasser aus dem Wasserhahn und können es trinken oder zum Kochen nutzen. So spielen alte oder schadhafte Rohre und Leitungen im eigenen Haus keine Rolle mehr. Warum auch, das Wasser wird im Vorfeld umfassend aufbereitet und Ihnen somit in einem perfekten Zustand präsentiert.

Gesundes Wasser – was macht es aus?

Nicht jedes Wasser ist per se gesund. Denn viele Inhaltsstoffe im Wasser sind auch gewollt und gewünscht. Stoffe wie Salze, Eisen, aber auch Magnesium und in Teilen Kalk werden von unserem Körper benötigt und sollten im Wasser verbleiben. Aus diesem Grund erfolgt die Wasseraufbereitung immer erst nach einer umfassenden Wasserprobe. Nur so kann die Wasseraufbereitung optimal an die Situation vor Ort und an die Wasserqualität angepasst werden. Je besser diese Anpassung ist, umso stärker profitieren Sie später bei der Nutzung von dem sauberen Wasser!

Moderne Geräte können auf vielfältige Weise arbeiten

Je nach Art der Belastung können unterschiedliche Verfahren zur Wasseraufbereitung eingesetzt werden. Wichtig ist dabei, vor allem auf Qualität zu setzen und modernes Equipment zu verwenden. Dieser Spezialist für Wassertechnik bietet hierfür die unterschiedlichsten Lösungen an. Dabei hängt es unter anderem von der Art der Belastung und der Wasserverschmutzung ab, welche Varianten in Frage kommen. So kann bereits ein zu hartes Wasser zu Problemen führen. Die Wasserenthärtung gehört zu den einfachsten Varianten der Wasseraufbereitung und findet mittlerweile in vielen Haushalten Anwendung. Anders sieht es hingegen aus, wenn andere Stoffe oder Teilchen das Wasser belasten. Hier können Varianten wie die UV-Desinfektion, aber
auch Umkehrosmose, Entkalkunsanlagen oder Ionentauscher eingesetzt werden, um das Wasser effektiv zu reinigen. Wichtig ist, dass auch diese Systeme und Lösungen regelmäßig gewartet und geprüft werden müssen, um die gewünscht hohe Wasserqualität dauerhaft zu liefern. Nur durch eine umfassende Wasseraufbereitung können Sie langfristig von der Qualität des Wassers profitieren.

Unser Wasser im Blick: Woher kommt unser Trinkwasser?

In den meisten Haushalten kommt das Trinkwasser aus dem Wasserhahn und somit vom Grundversorger. Das bedeutet allerdings auch, dass die meisten Abnehmer in Deutschland grundsätzlich eine gute Wasserqualität erhalten. Zumindest auf Seiten der Versorger. Denn deren Rohrsysteme sind gut gewartet und das Wasser wird beständig geprüft. Doch alte Leitungen im Haus können unter anderem die Wasserqualität verschlechtern und auf Dauer sogar die Gesundheit belasten.

Alternativ nutzen viele Menschen im Garten eigene Hauswasserwerke oder auch Zisternen, um die Kosten auf der Wasserrechnung so niedrig wie nur möglich zu halten. Hier finden allerdings keine echten Kontrollen statt. Hier kann das Wasser tatsächlich enorm stark belastet sein und sollte somit nicht mehr als Trinkwasser genutzt werden. Erst nach einer professionellen Wasseraufbereitung kann das Wasser wieder beruhigt genutzt werden. Die Anforderungen bei dieser Wasserqualität sind allerdings sehr hoch. Eine umfassende Wasseranalyse muss in jedem Fall im Vorfeld erfolgen. Nur dann ist absehbar, ob eine Wasseraufbereitung bei diesem Wasser sinnvoll ist, oder ob das Wasser nur für den Garten verwendet werden darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.