Water 21st Century Challenges

Heute eine Infografik zu grundsätzlichen Informationen aus dem Bereich des Wassers.

  • Wieviel Wasser gibt es auf der Erde?
  • Wofür wird unser Wasser verbraucht?
  • Wieviel Wasser wird verbraucht um ein Paar Schuhe herzustellen?
  • usw.
23.04.2012 - Autor: Mark - Kategorien: Infografiken

Die wunderbare Welt des Wassers im Carl Bosch Museum

Carl Bosch MuseumVom 21. April 2012 bis 12 August 2012 findet im Carl Bosch Museum in Heidelberg eine Sonderaustellung zum Thema “Die wunderbare Welt des Wassers” statt.

 

Hier werden Fragen geklärt wie:

  • Woher kommt unser Trinkwasser?
  • Wie entsteht Hochwasser?
  • Wie viel Wasser steckt in einer Tomate?

Das Carl Bosch Museum wurde im Mai 1998 in seinem ehemaligen Garagenhaus eröffnet. Auf über 300 m² und zwei Außenflächen werden nun die interessantesten und spannendsten Schlaglichter aus dem Leben Carl Boschs gezeigt. Die Themenbreite reicht von der Entwicklung der chemischen Technik bis hin zur Rolle der I.G. Farbenindustrie im Nationalsozialismus.

Im Museum kann man natürlich an Führungen teilnehmen aber es stehen auch Experimente und Aktionen für Kinder zur Verfügung in welchen Kinder zum Beispiel lernen wie Wasser verschmutzt wird oder dass mittels Wasser auch Kriminalfälle gelöst werden können.

Die Öffnungszeiten: täglich außer donnerstags: 10:00 – 17:00 Uhr

Die Eintrittspreise:

  • Erwachsene: 3,50 Euro
  • Kinder im schulpfl. Alter, Rentner, Studenten oder Menschen mit Behinderungen: 2,- Euro
  • Fam. (2 Erw. + eigene schulpfl. Kinder): 7,-Euro
  • Gruppen ab 10 Personen: 2,- Euro

Kontakt:

CARL BOSCH MUSEUM HEIDELBERG gGmbH
Schloss-Wolfsbrunnenweg 46
D-69118 Heidelberg

Tel.: 06221 – 603616
Fax: 06221 – 603618
kontakt@carl-bosch-museum.de
http://www.carl-bosch-museum.de/

20.04.2012 - Autor: Mark - Kategorien: Allgemein

Wasser aus Wüstenluft gewinnen

Eole Water hat die WMS1000 Windkraftanlage entwickelt. Diese schafft es aus der Wüstenluft direkt sauberes Wasser zu erzeugen. Und natürlich produziert sie Strom. Gefunden haben wir den Artikel auf trendsderzukunft.

Sie verfügt über eine Leistung von 30 KiloWatt und kann angeblich bis zu 1.000 Liter Wasser am Tag produzieren!

Mithilfe der elektrischen Energie, die die Windenergieanlage generiert, wird Luft, die durch die Nase der Turbine angesaugt wird, erhitzt. Der durch die erhitzte Luft entstehende Dampf wird in einem Kühlkompressor heruntergekühlt. Dabei wird das Wasser kondensiert. Das kondensierte Wasser wird im Anschluss gereinigt und in einen Sammeltank am Fuß der Windenergieanlage gespeichert.

Gründer der Firma Eole Water ist Marc Parent der seit 10 Jahren an dieser Methode forscht.

19.04.2012 - Autor: Mark - Kategorien: Allgemein

Millenium Ziele im Trinkwasser

Heute gibt es eine englische Infografik zu den Millenium Zielen im Bezug auf Trinkwasser.

Die Millennium-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen sind acht Entwicklungsziele für das Jahr 2015, die im Jahr 2000 von einer Arbeitsgruppe aus Vertretern der UNO, der Weltbank, der OECD und mehreren Nichtregierungsorganisationen formuliert worden sind.

Unter anderem ging es darum bis 2015 die Halbierung des Anteils der Menschen ohne dauerhaft gesicherten Zugang zu hygienisch einwandfreiem Trinkwasser zu erreichen.

 

15.04.2012 - Autor: Mark - Kategorien: Allgemein

Warum ist Wasser aus der Leitung besser als aus der Flasche?

Diese Frage wird sehr detailliert im folgenden Video beantwortet. Leider ist das Video ist englisch, jedoch mit vielen Cartoon Grafiken unterlegt und daher leicht verständlich.

28.03.2012 - Autor: Mark - Kategorien: Allgemein

Wasserquiz und der erste Entdeckertag

Zum internationalen Tag des Wasser, dem Weltwassertag, gibt es auf den Seiten der National Geographic einen kleinen Quiz zum Thema Wasser. Und, weißt du schon alles über Wasser?

Und das Thema hat die National Geographic zum Anlass genommen den ersten Entdeckertag (vom naju) ins Leben zu rufen. Hier wurden die letzte Woche überall in Deutschland Treffpunkte ins Leben gerufen und Veranstaltungen geplant. Da die Aktion ein voller Erfolg war hoffen wir, dass sie sich nächstes Jahr wiederholt.

Nun noch ein kleiner Tipp, der Gewässer-Leitfaden, ebenfalls von der National Geographic. In ihm finden sich, für Kinder aufbereitet, viele Informationen über die heimischen Gewässer, von Größe über Einflüsse des Menschen bis zu heimischen Tierchen.

25.03.2012 - Autor: Mark - Kategorien: Allgemein

Ein Fünftel des Wasserverbrauchs durch Exporte

Jeder Mensch konsumiert Waren, und zwar jeden Tag. Doch wieviel Wasser wird hierbei verbraucht? Und vor allem wo? Diese Frage haben zwei Forscher von der Universität Twente in Enschede versucht zu beantworten.

Festgestellt haben sie, dass der Mensch ca. 1.385 Kubikmeter Wasser im Jahr verbraucht, allein durch den Konsum von Waren. Dies entspricht der Menge Wasser in einem olympischen Schwimmbad. Das Wasser wird vor allem in den exportierenden Ländern verbraucht wodurch hier teils Wassermangel entsteht.

Viele Erzeugerländer leiden unter Wasserknappheit, was die Frage aufwirft, wie nachhaltig und effektiv es ist, die knappen Ressourcen für den Export zu verbrauchen
Arjen Hoekstra und Mesfin Mekonnen von der Universität Twente in Enschede

Untersucht wurde der Wasserhandel in den Jahren 1995 bis 2005. Ergebnis: 2.320 Milliarden Kubikmeter Wasser werden pro Jahr verschifft

Hauptsächlich wird das Wasser für landwirtschaftliche Produkte wie Baumwolle, Sojabohnen und Getreide genutzt. So benötigt ein Kilo Baumwolle zum Beispiel 15.000 Liter Wasser, bei einem Kilo Weizen sind es mit 1.000 Liter immer noch eine riesige Menge.

Wasserhandel weltweit

PNAS / Hoekstra, Mekonnen

Zu den größten Wasserverbrauchern zählen China, Indien und die USA. Man spricht hierbei von einem Wasser-Fußabdruck der aufgeteilt ist in verbrauchtes Grundwasser, verschmutzes Wasser und verbrauchtes Regenwasser. Die drei Länder sind für den weltweiten Fußabdruck von 38% verantwortlich.

Deutschland importiert jährlich ca. 125 Milliarden Kubikmeter virtuelles Wasser, exportiert jedoch 64 Milliarden Kubikmeter wieder. Dennoch enspricht dies einer Wassermenge von ca. 3/4 des Genfer Sees.

Bildquelle

16.02.2012 - Autor: Mark - Kategorien: Allgemein

Trinkwasserstudie 2011: Leitungswasser ist gut

Eine aktuell veröffentlichte Studie des Umweltbundesamtes aus dem Dezember letzten Jahres bestätigt die gute Qualität des deutschen Leitungswassers. In seltenen Fällen sind Grenzwerte überschritten worden.

Wasserhahn Leitungswasser

Kerstin Schwebel / pixelio.de

Ausgewertet wurden für diese Studie Wasserproben der Bundesländer der Jahre 2008 bis 2010. Getestet wurden insgesamt ca. 2.360 Wasserwerke mit hohem Wasserdurchsatz wodurch ca. 90% der deutschen Bevölkerung erreicht wird. Die Auswertung konnte erst im Dezember 2011 durchgeführt werden, da mit der Trinkwasserverordnung vom 01. November 2011 die Grenzwerte für z. B. Uran geändert wurden.

Zu 99 Prozent sind die rechtlichen Vorgaben bez. der Qualitätsanforderungen eingehalten worden. Einzig in 1 bis 3 Prozent der Proben wurden Grenzwerte überschritten, je nach Region. Hauptsächlich lag dies an coliformen Bakterien oder Pflanzenschutzmitteln.

Gesetzlich ist eine sehr hohe Qualität vorgeschrieben um das „Lebensmittel Nummer 1“ keim- und bakterienfrei zu halten und darf keine gesundheitschädlichen Stoffe oder Krankheitserreger enthalten.

Jochen Flasbarth (Umweltbundesamtspräsident)
„Trinkwasser in Deutschland kann man ohne Bedenken zu sich nehmen. Die qualitativen Eigenschaften bekommen nach wie vor ausschließlich Bestnoten.“

Als Erklärung für das gute Ergebnis der Studie sieht der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) die hohen Investitionen im Bereich Trinkwasser in Deutschland in den letzten 20 Jahren. Über 110 Milliarden Euro sollen hier investiert worden sein.

Nitrat war früher in weitaus höheren Mengen (1,1% im Jahr 1999) im Trinkwasser enthalten, ist in den letzten Jahren jedoch fast komplett beseitigt worden. Im Grundwasser ist oft Nitrat in hoher Konzentration zu finden, durch die umfangreichen Filtermethoden der Wasserwerke kann dies aber nahezu komplett herausgefiltert werden.

19.01.2012 - Autor: Mark - Kategorien: Leitungswasser

Entwicklungshilfen von Deutschland

Sehr interessante Seite über den Stand der Entwicklungshilfen der Deutschen in den Jahren 2000 bis 2009.

German Aid Distribution

German Aid Distribution

Mittels der Maus erhält man weitere Informationen über die Anzahl Projekte, das genutzte Geld und die Art der Regierung.

08.12.2011 - Autor: - Kategorien: Allgemein

Tischwasserfilter

Nicht überall ist das Leitungswasser gut als Trinkwasser geeignet. Je nach Standort gibt es gravierende Unterschiede. So merkt man zB nach einem Umzug in eine andere Stadt nach einigen Wochen, dass der Wasserkocher auf einmal verkalkt ist, obwohl man ihn schon jahrelang benutzt. Um das Leitungswasser richtig zu filtern gibt es nun die Möglichkeit einer großen Filteranlage. mehr

20.10.2011 - Autor: Mark - Kategorien: Leitungswasser